Neuer Zaun für den Spielplatz

Mi 27. Mai

Toller Einsatz für den Ort!

2Am 19.4.2020 war der Startschuss: der alte Holzzaun rund um den Spielplatz wurde abgebaut. Er war brüchig und ganze Elemente waren bereits umgestürzt. Von der Qualität her war er nicht für die Ewigkeit bestimmt.

So hatte der Gemeinderat vor einigen Monaten über einen neuen Zaun beraten und die Anschaffung beschlossen.

Eine erste gute Nachricht zu diesem Projekt kam in Form einer Spende in Höhe von 1560,- Euro durch die Süwag, welche Ratsmitglied Bertold Weber durch die Teilnahme an der betrieblichen „Aktion unfallfrei“ für den Verkehrs- und Verschönerungsverein Hömberg erzielt hat. Die nächsten guten Nachrichten kamen dann von Helmut Gromig, 1. Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Hömberg. Er hat eine weitere Spende in Höhe von 1000,- Euro von der Naspa erhalten und die beiden Summen durch Einnahmen des Vereins bei verschiedenen Aktionen (Martinsfest, Nikolausfeier, Mensch-ärger-dich-nicht Turnier) auf glatt 5000,- Euro erhöht!

Damit war die Anschaffung des Materials für den neuen Zaun in trockenen Tüchern.

Das war allerdings noch längst nicht alles…: inzwischen lag der Gemeinde ein Kostenvoranschlag für den geplanten Doppelstabmattenzaun in Höhe von 12.000 Euro vor. Es folgte die krönende Nachricht von Helmut Gromig, dass er sich eigenhändig und ehrenamtlich um die Bestellung und den Aufbau des Zaunes kümmern wird. 

Gut zwei Wochen waren er und Dietmar Roßtäuscher (Ortsbürgermeister und ebenfalls im Vorsitz des Verkehrs- und Verschönerungsvereins) unermüdlich bei der Arbeit. Andere Unterstützer des Vereins haben auch Hand mit angelegt und Werkzeuge ausgeliehen, aber die meiste Strecke des 120 Meter langen Zaunes ist von den Beiden aufgebaut worden.

Während des Projekts kam es noch zu einer Spende von 2 qm³ Feinsplit durch das Kinderheim Dausenau.

Helmut Gromig und Dietmar Roßtäuscher haben gebohrt und gebuddelt, Beton gerührt, Pfosten gesetzt und mit grandioser Ausdauer zwei Wochen lang Stück für Stück den neuen Zaun aufgebaut – jetzt steht er und die Gemeinde hat nicht nur eine Menge Geld gespart, sondern wird auch sehr lange von diesem tollen Einsatz profitieren!

Text und Fotos: Stefanie Legde